Building resilient communities

Disaster Tech ist ein SaaS Startup, das Software für Katastrophenmanagement bereitstellt: Diese hilft, Leben zu retten, die Umwelt zu schützen und resistente Gemeinschaften zu entwickeln. Ihre Plattform Pratus wird von Entscheidungsträgern dazu genutzt, um Krisen vorherzusagen, sich auf solche vorzubereiten und über das Handeln währenddessen zu entscheiden.
Markenillustration für Technik Startup
Kunde
Pratus
Standort

Washington,

USA
Sektor
B2B SaaS
Deep Tech
Fintech / Insurtech
Capabilities
Naming
Brand Identity
UX/UI Design
Übersicht
Die Bewältigung von Katastrophensituationen ist immer eine Herausforderung, ebenso wie deren Kommunikation. Disaster Tech wandte sich an uns, um einen Namen für die Plattform zu finden und deren visuelle Identität sowie UI-Design zu gestalten. Die Plattform wird von Entscheidungsträgern genutzt, um Vorfälle und Übungen an einem Ort zu verwalten. Vor, während und nach Natur- und humanitären Katastrophen ist die Plattform das Herzstück eines effektiven Krisenmanagements.
Konzept
Mit dem Ziel, die Vorteile der Plattform zu kommunizieren, bestand der Ansatz darin, mit jedem Element des Produkts 360°-Sicherheit und Zuverlässigkeit zu vermitteln. Zudem sollte der OODA-Loop dargestellt werden; ein Ansatz zur Entscheidungsfindung, der im Krisenmanagement verwendet wird und aus vier Schritten besteht: beobachten, orientieren, entscheiden und handeln. Da sich die Kommunikation weiterhin hauptsächlich um Disaster Tech drehen wird, musste die visuelle Identität der Plattform nahtlos zum bestehenden Branding passen. Die enge Beziehung zum Unternehmen ist im Produkt klar zu erkennen.
Naming
Pratus ist vom lateinischen Wort „paratus“ abgeleitet, das „Bereitschaft“ bedeutet. Es bringt den Kern der Plattform auf den Punkt und unterstreicht, dass der Schwerpunkt darauf liegt, Unternehmen und Regierungen mit den notwendigen Instrumenten und Strategien auszustatten, um auf jede Krise vorbereitet zu sein. Pratus ist prägnant und einprägsam, leicht zu merken und wiederzuerkennen. Die Einfachheit des Namens trägt zu seiner Vielseitigkeit bei und ermöglicht es, in verschiedenen Märkten und Branchen Anklang zu finden. Mit seinem modernen und unverwechselbaren Klang—starke Konsonanten (p, r, t) und ein Hinterzungenvokal (u)—vermittelt Pratus eine zuverlässige, etablierte und vertrauenswürdige Plattform.
Logo
Das Pratus-Logo besteht aus einem Isotype und einem Logotype; es kann entweder die Kombination als Imagotype oder nur das Isotype allein verwendet werden. In Anlehnung an den OODA-Loop wird im Isotype das Konzept eines Loops dargestellt und spiegelt die Ausführung von Pratus wider: vorbereiten, vorhersehen und entscheiden; ein sich ständig wiederholender Prozess. Die Beziehung zum Unternehmen Disaster Tech wird im Isotype deutlich sichtbar. Im Logotype suggeriert die Neigung des P und des R das Gefühl der Vorwärtsbewegung, das starke und aufrechte T hingegen vermittelt Widerstandsfähigkeit.
Farben
Die Farbpalette verkörpert mit ihren Blau- und Grautönen Technologie, Fortschritt, Ruhe und Vertrauen. Tech Blue und Serenity Blue repräsentieren Innovation, während ihre ruhigen Töne Vertrauen kommunizieren. Grautöne ergänzen die Palette, da sie neutral und vielseitig einsetzbar sind. Zusammen vermitteln die Farben die Markenwerte auf prägnante Weise und folgen dem Farbschema der Hauptmarke Disaster Tech. Im Isotype verwenden wir einen ruhigen Farbverlauf von Tech Blue zu Serenity Blue, der das Loop-Konzept und die Entwicklung zu einem höheren Grad an Widerstandsfähigkeit darstellt.
Typografie
Für Pratus verwenden wir die Open-Source-Schrift Montserrat, die für die meisten Anwendungen geeignet ist und auf Bildschirmen hervorragend lesbar ist. Sie wird für Überschriften, Titel, CTAs und Fließtext verwendet. Ihre klaren Linien, auch in Großbuchstaben, und geradlinigen Formen ermöglichen es dem Nutzer, sich leicht auf den Inhalt zu konzentrieren. Montserrat ist ideal, um ein so komplexes Thema zu vermitteln.
Bildmaterial
Die Bildsprache von Pratus besteht aus den Formen und Symbolen im Markendesign, gepaart mit sorgfältig ausgewählten Fotografien. Mit den Fotos wird ein wichtiger Faktor der Kommunikation von Pratus hervorgehoben: der Mensch. Einerseits werden Porträts verwendet: Menschen, die zuversichtlich in die Zukunft blicken und eine positive Ausstrahlung besitzen. Andererseits bilden Fotos enge Zusammenarbeit ab; repräsentativ für die Teamarbeit bei der Bewältigung von Katastrophensituationen.
Illustrationen
Die abstrakten und einfachen Markenformen können für verschiedene Markenkontaktpunkte verwendet werden und tragen zum Wiedererkennungswert der Marke bei. Ausgehend von zwei geometrischen Grundformen, die im Logo enthalten sind, können verschiedene Muster erzeugt werden, die der Marke Stärke und Wiedererkennungswert verleihen. Für die Plattform haben wir auch Markensymbole entwickelt, die aufgrund ihrer geometrischen, schrägen Neigung perfekt zum Logo passen.
UX / UI
Da die Pratus-Plattform das Herzstück von Disaster Tech ist, musste die neue visuelle Identität auch auf die Benutzeroberfläche übertragen werden. Während eines kurzen Audits des bestehenden UX traten mehrere Probleme auf, die im Einklang mit dem neuen Design gelöst werden mussten. Daher haben wir die Benutzerfreundlichkeit der Plattform verbessert, indem wir sie intuitiver und praktischer machten. Wir haben vor allem am Dashboard, der Kartenansicht und der Organisationsansicht gearbeitet. Außerdem haben wir das allgemeine Layout angepasst, indem wir die Navigationsleiste und die Seitenleiste umgestaltet haben, um eine optimale Benutzererfahrung zu gewährleisten. Durch die Neudefinition und Gestaltung von Elementen wie Leisten, Schaltflächen und Tabellen erreichten wir eine kohärente, verbesserte Benutzererfahrung auf der gesamten Pratus-Plattform. Der nächste Schritt bestand darin, die neue visuelle Identität in die Plattform einzubinden. Für die Seitenleiste entwarfen wir Icons, die verschiedene Anwendungen innerhalb des digitalen Produkts repräsentieren, wie z.B. Warnmeldungen oder Kartenansicht. Auch Farben spielen beim Risikomanagement eine wichtige Rolle: Die Farbpalette wurde sorgfältig ausgewählt, um wichtige visuelle Elemente zusammenzufassen und eine reibungslose Benutzererfahrung zu ermöglichen. Diese Farben werden in Elementen wie dem Risiko- und Warnstatus, den Projekten und in der Kartenansicht dargestellt, wo sie auf den ersten Blick einen Überblick über die Vorfälle geben. Nicht nur Farben werden verwendet, um verschiedene Arten von Ereignissen auf der Plattform zu organisieren und zu kategorisieren, sondern auch Formen, die unterschiedliche Katastrophen wie Erdbeben oder Brände visuell voneinander zu unterscheiden.
Keine Artikel gefunden.

„Tolle Teamarbeit und exzellente Zuhörer.“

Sie sind gute Zuhörer und nehmen Feedback konstruktiv auf, um die Endprodukte so zu verbessern, dass sie mit unserer Company Mission übereinstimmen. Sie waren pünktlich und flexibel in ihrer Arbeitsweise.

Sean Griffin

Pratus CEO

Rezensiert auf